Begriffserklärungen

Studium

Du hast Abitur oder die fachgebundene Hochschulreife? Dann kommt für dich ein Studium in Betracht. Hier stellen wir dir zwei Mögliche Formen des Studierens vor.

Universitätsstudium

Um an einer Universität studieren zu können, brauchst du die allgemeine Hochschulreife, also Abitur. Damit hast du die Qual der Wahl. Du darfst an jeder deutschen Universität oder Fachhochschule studieren. Für manche Studiengänge gilt allerdings ein sogenannter Numerus clausus (NC), also ein bestimmter Notendurchschnitt. An Universitäten studierst du klassischerweise Fächer wie Lehramt, Medizin oder Geisteswissenschaften. Mit der fachgebundenen Hochschulreife kannst du an Universitäten nur bestimmte Fachrichtungen studieren.

Fachhochschulstudium

An einer Fachhochschule (FH) kannst du mit allgemeiner oder fachgebundener Hochschulreife studieren. Sie zeichnet sich durch das Angebot anwendungsorientierter Studiengänge aus. Die Lehre an der FH ist in der Regel praktischer ausgerichtet als an der Uni. Typisch für eine FH sind zum Beispiel technische Studiengänge.

Das „Duale Studium“

Du glaubst „studieren“ ist im Landkreis Haßberge nicht möglich? Doch, mit einem dualen Studium. Bei einem dualen Studium studierst du an einer Hochschule oder Berufsakademie, gewinnst aber auch regelmäßig Praxiseinblicke in einem Unternehmen, wofür du auch eine Vergütung erhältst. Es gibt unterschiedliche Formen des dualen Studiums.

Das „Studium mit vertiefter Praxis“

Das „Studium mit vertiefter Praxis“ (StmvP) ist eine Form des dualen Studiums, bei dem du zunächst einen Praktikums- oder Arbeitsvertrag mit einem Unternehmen abschließt. Anschließend musst du dich selbstständig um einen Studienplatz kümmern, etwa bei der Hochschule für angewandte Wissenschaften Würzburg-Schweinfurt. Die vorlesungsfreien Zeiten und dein Praxissemester verbringst du in deinem Praktikumsunternehmen und schreibst dort auch deine Abschlussarbeit.

Das „Verbundstudium“

Bei einem Verbundstudium startest du eine Ausbildung und beginnst erst ein Jahr später zu studieren – dann hast du bereits tiefe Praxiseinblicke gewonnen. Nachdem du deine Ausbildung in der Tasche hast, kannst du dich bei einer Hochschule auf einen Studienplatz bewerben und verbringst die Zeit deines dualen Studiums abwechselnd an der Hochschule und im Unternehmen. Abgeschlossen wird das Verbundstudium mit zwei Abschlüssen.

Noch Unklarheiten?

Schau dir doch einfach die Angebote dualer Studienmöglichkeiten der Unternehmen im Landkreis Haßberge an. Du hast noch Fragen? Informationen und Auskünfte erhältst du direkt bei den anbietenden Unternehmen.

Handwerkskammer in Unterfranken (HWK)

Die Handwerkskammer (HWK) vertritt die Interessen des Handwerks und ist daher interessant für dich, wenn du eine Ausbildung in einem handwerklichen Beruf machen möchtest. Sie bietet zahlreiche Unterstützungsangebote für (zukünftige) Azubis an.

Industrie- und Handelskammer (IHK)

Die IHKs sind in sämtlichen Fragen rund um die Ausbildung Partner der Unternehmen wie auch der Auszubildenden – das beginnt bei der Beratung zur Berufswahl und reicht über alle Prüfungsfragen bis hin zur Lösung von Problemen bei der Ausbildung.

Studium im Landkreis Haßberge

Unterstützung bei der Berufswahl

Die Bundesagentur für Arbeit stellt jungen Menschen ein breites Spektrum an kostenlosen Online-Angeboten rund um das Thema Berufs- und Studienwahl zur Verfügung.

Finde Berufe, die zu deinen Interessen und Fähigkeiten passen.

Infos zu Ausbildungssuche, Bewerbung und Berufswahl!

Infos für Abiturienten

Mehr Erfahren

Viele weitere und ausführliche Infos zu den einzelnen Berufen findest du im BERUFENET der Bundesagentur für Arbeit.

Mehr Erfahren

Hier findest du ein Video zu jedem Berufsbild!